Harrelson und Costner in The Highwaymen

The Highwaymen – Costner und Harrelson jagen Bonnie und Clyde

Wie gut ist das Big-Budget-Projekt von Netflix?

In The Highwaymen bekommen es die gealterten Kopfgeldjäger Kevin Costner und Woody Harrelson mit dem legendären Verbrecherpaar Bonnie und Clyde zu tun. Der Film ist jetzt auf Netflix zu sehen.

Spoilerwarnung: Dieser Artikel enthält Spoiler. Falls ihr daher nicht weiterlesen wollt: Den Film solltet ihr euch definitiv anschauen.

Die Jagd nach dem Mörder-Paar

Texas, 1934. Seit Monaten treibt das Verbrecherduo Bonnie und Clyde zusammen mit seiner Bande ihr Unwesen. Das Liebespaar überfällt Banken, stiehlt Autos und tötet Polizisten. Mittlerweile ist das Duo aber trotz seiner Verbrechen und Morde in der Bevölkerung zur Legende geworden und die beiden werden gefeiert wie Rockstars. Trotzdem scheinen sie nun auch noch für einen Massenausbruch aus einem Gefängnis verantwortlich zu sein, bei dem wiederum Polizisten verletzt und getötet worden sind.

Daher beschliesst Texas’ Gouverneurin Miriam «Ma» Ferguson, das Konzept der Kopfgeldjäger wiederauferstehen zu lassen. So machen sich die gealterten Kopfgeldjäger Frank Hamer und Maney Gault auf, dem Verbrecherduo das Handwerk zu legen. Getarnt als sogenannte «Highwaymen» jagen die beiden rehabilitierten Kopfgeldjäger den beiden Verbrechern und ihrer Bande hinterher, doch diese sind ihnen immer eine Nasen- und Wagenlänge voraus. Als Bonnie und Clyde schliesslich die Staatsgrenze überqueren, verlieren Hamer und Gault ihre Befugnisse und müssen sich ganz auf sich selbst verlassen.

Miriam Ferguson in The Highwaymen
Gouverneurin Ferguson und ihre politischen Berater | Bild: Netflix

Nach der wahren Geschichte

Bonnie und Clyde sind wohl fast allen ein Begriff. Die wahre Geschichte rund um das Verbrecher-Paar wird in The Highwaymen sehr originalgetreu erzählt und der Film hält sich zum grössten Teil an die tatsächlichen Geschehnisse. Mitunter dadurch ist der Streifen unglaublich spannend und meist schön düster. Zudem verfügt der Film über einige brutale und gut choreografierte Szenen. Besonders die Schlussszene, die exakt den tatsächlichen Ereignissen entspricht, bietet einige Sekunden an Brutalität. Diese ist aber keinesfalls übertrieben oder unpassend.

Sowohl Harrelson, als auch Costner spielen ihre jeweilige Rolle atemberaubend gut. Besonders Costners mürrische Art passt perfekt zu seiner Figur des gealterten Gesetzeshüters. Harrelson spielt in seiner gewohnten, witzigen Art und schafft es trotzdem die nötige Ernsthaftigkeit und Tiefgründigkeit seines Charakters darzustellen. Insgesamt haben mich die Schauspieler sehr überzeugt.

Gault und Hamer in The Highwaymen
Harrelson und Costner als Gault und Hamer | Bild: Netflix

Wahre Augenweide an Details

Obwohl den Produzenten bei der Wahl ihrer Requisiten laut IMDb einige kleinere Fehler unterlaufen sind, stellen die Kostüme und Requisiten in Kombination mit der spannenden, düsteren Geschichte das absolute Highlight des Streifens dar. Die Detailverliebtheit hat mich unglaublich überrascht, sei es nun bei der Wahl der Autos, oder bei den verschiedenen Waffen. Auch die Kostüme sind toll gemacht und insgesamt fühlt sich der Zuschauer ohne Zweifel ins Texas 1934 zurückversetzt.

Fazit zu The Highwaymen

The Highwaymen ist ein absolut gelungener Kriminalfilm vor dem Hintergrund der 1930er Jahre und der allgegenwärtigen Bedrohung durch das gewitzte Verbrechenpaar Bonnie und Clyde. Da es sich hier um eine wahre Geschichte handelt, kann sich der Zuschauer gut in die einzelnen Figuren hineinversetzen und die aufgebaute Spannung und die düstere Atmosphäre haben mir sehr gefallen.