Game of Thrones – diese 5 wichtigen Neuerungen erwarten uns in der Nachfolge-Serie

Welche Kreaturen werden dabei sein und welche Häuser?

In Nordirland wird aktuell gerade die neue Game-of-Thrones-Serie gedreht und wir alle sind natürlich äusserst gespannt, wie diese werden wird. Nun hat Buchautor George R. R. Martin endlich weitere Details zur Vorgeschichte verraten. Im Gespräch mit dem Magazin Entertainment Weekly hat der GoT-Schöpfer fünf sehr interessante Details verraten.

1. So könnte der Titel der Serie lauten

Noch immer hat der Nachfolger keinen offiziellen Titel. Bei HBO soll das Projekt angeblich unter dem Namen Bloodmoon geführt werden, Martin selbst nennt es The Long Night. Wie wir uns aber alle erinnern, hiess auch eine Folge in der achten Staffel Game of Thrones genau so und da ist es natürlich fraglich, ob die Nachfolgeserie wirklich diesen Titel bekommt. Nun hat Martin aber verraten, dass die Serie womöglich The Longest Night heissen könnte – also Die längste Nacht. Bisher seien es nur Vorschläge, die er gehört habe, aber ihm würde dieser Titel ziemlich gut gefallen, meinte Martin.

2. Es gibt wieder ein ganzes Charakter-Ensemble

Nach der Ankündigung, dass Naomi Watts in der Serie mitspielen wird, entstand ein bisschen der Eindruck, dass sich die Story hauptsächlich um sie drehen würde. Martin verneinte dies nun. Wie schon bei Game of Thrones soll The Longest Night (wir nenne die jetzt einfach mal so) viele Charaktere haben, welche die Geschichte zusammen tragen werden.

3. Es werden mehr als 7 Königreiche sein – sehr viel mehr

The Longest Night wird etwa 5000 bis 10’000 Jahre vor Game of Thrones spielen und dementsprechend sieht die Welt von Westeros völlig anders aus. Martin sagt dazu:

„Wir sprechen von den sieben Königreichen von Westeros. Da waren sieben Königreiche während der Eroberung durch Aegon. Aber wenn wir weiter zurückgehen, sind es neun Königreiche und noch weiter zurück zwölf. Und schliesslich gehst du dahin zurück, wo es hundert Königreiche gibt – winzige Königreiche – und das ist die Ära, über die wir hier reden.“

4. Es wird Schattenwölfe geben und auch die Starks

Obwohl The Longest Night weit vor den sieben Häusern aus Game of Thrones spielt, werden wir bereits auf die Vorfahren des Hauses Stark treffen. Verwunderlich ist das nicht, immerhin gingen die Starks angeblich aus den ersten Menschen hervor. “Die Starks werden definitiv da sein”, sagte Martin im Interview.

Nach der Frage, welche Kreaturen wir in der Serie erwarten dürfen, sagte Martin:

“Logischerweise werden die Weissen Wanderer da sein – oder wie ich sie in meinen Büchern nenne: die Anderen – und das wird ein Aspekt davon [der Story] sein.”

Weiterhin sagte Martin, dass es auch Kreaturen wie Schattenwölfe oder Mammuts geben wird.

5. Es wird keine Lennisters geben

Die Lennisters waren ein wichtiger Bestandteil der Handlung von Game of Thrones. In The Longest Night werden sie aber nicht mit dabei sein, da das Haus zu dieser Zeit noch gar nicht existiert hat. Dennoch wird es Casterlystein bereits geben, allerdings wird dort ein anderes Haus seinen Sitz haben.

Martin sagt dazu: 

„Es wird von den Casterlys bewohnt – nach denen es in Game of Thrones noch immer benannt ist.“

Bis The Longest Night startet dauert es allerdings noch ein bisschen. HBO hat sich bezüglich des Veröffentlichungstermin nicht viel aus der Nase ziehen lassen, ausser, dass die Serie nicht vor 2020 erscheine.

Bis dahin kannst du dir ja anschauen, was es sonst noch so zu streamen gibt.